Die Fleischhauerei


Eduard Thaller und seine Familien gehören zu den wenigen Fleischhauern, die es im Steirischen Vulkanland noch gibt. Ein Meisterbetrieb der alten Schule, mit dem Grundgedanken für Nachhaltigkeit und Regionalität, um Fleisch- und Wurstwaren bester Qualität zu produzieren.

Schwein
Unsere Schweine wachsen bei Bauern in der „Nachbarschaft“ im Vulkanland auf. Wir arbeiten eng mit den Landwirten zusammen, um höchste Fleischqualität zu erreichen. Einmal pro Woche holen wir die Schweine ab. Dann kommen die Tiere in einen „Ruheraum“, damit wir das Fleisch zu „stressfreier“ Qualitätsware verarbeiten können. In der hauseigenen Schlachtbank schlachten wir noch selbst und verarbeiten das Fleisch hier weiter.

Ein Drittel unserer Schweine beziehen wir bereits aus reiner Freilandhaltung. Ziel ist es, gemeinsam mit den Bauern, in den kommenden Jahren zu 100 Prozent Schweine in Freilandhaltung aufzuziehen.
 
Rind
Wie auch die Schweine, kommen die Rinder von Bauern aus der Region. Alle zwei Wochen werden die Rinder geschlachtet und das Fleisch dann einer speziellen Reifung unterzogen. Diese passiert in zwei Schritten. Zehn Tage lang rastet das Fleisch hängend im Ganzen. Dann wird es professionell zerlegt und in unseren Reifeboxen weitere 7 bis 14 Tage eingelagert, um besonders zartes Rindfleisch zu erhalten.
Webseite: graphicum.at